Suche

Standorte Firmierung XY

Hier finden Sie alle XY-Niederlassungen.

Zu den XY-Standorten

  • english
  • english
  • dutch
  • français
  • magyar
  • español
  • italiano
  • polski
  • русский
  • čeština
  • dansk
  • svenska
  • català
  • deutsch

Für nachhaltige Welt.

Als Teil der SARIA ist Nachhaltigkeit Anspruch und Unternehmenszweck zugleich für SARVAL. Um dem gerecht zu werden, orientieren wir uns an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, den sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs). Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, welchen Beitrag SARIA mit seinen Aktivitäten zur Erreichung dieser Ziele leistet und welche Maßnahmen wir ergreifen, um in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht nachhaltig zu handeln.

 

Wussten Sie schon?

Die SDGs sind das Kernstück der Agenda 2030, welche die Vereinten Nationen 2015 verabschiedet haben. Fünf Kernbotschaften sind ihnen als handlungsleitende Prinzipien vorangestellt: Mensch, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft (englisch: People, Planet, Prosperity, Peace, Partnership – “5 Ps“). Die 17 Hauptziele mit ihren 169 Unterzielen sollen für Länder, Unternehmen und weiteren Akteuren ein Wegweiser sein, um eine nachhaltige und gerechte Welt zu erschaffen. Klicken Sie hier für mehr Informationen.

Lesen Sie mehr über unsere SDGs

SARIA ist Arbeitgeber für 11.000 Menschen in vielen Ländern der Welt. Als international tätiges Unternehmen schaffen wir auch in strukturschwachen Regionen Arbeitsplätze zu fairen Löhnen und Gehältern. Um der Armut im Alter entgegenzuwirken, bieten wir z.B. allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Deutschland die Möglichkeit einer betrieblichen Altersvorsorge.

Überlagerte Lebensmittel und Speisereste werden von uns zur Produktion von organischem Dünger verwendet, der eine nachhaltige und ressourcenschonende Alternative zu mineralischem Dünger ist. Die durch den Dünger erzielten höheren Erträge in der Landwirtschaft leisten einen Beitrag zu einer besseren Versorgung mit Nahrungsmitteln. Um der Verschwendung von Lebensmitteln entgegenzuwirken, führen wir z. B. in Großbritannien Projekte an Schulen durch, um das Bewusstsein für Lebensmittelkonsum zu stärken.

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unverzichtbarer Bestandteil unseres Handelns. Neben der Entwicklung von Arbeitssicherheitskonzepten zum Schutz der Mitarbeiter:innen spielt auch die Gesundheitsvorsorge für uns eine große Rolle. Verschiedene Angebote stehen unseren Mitarbeiter:innen zur Verfügung, wie z.B. Ermäßigungen für Fitnessstudios, Dienstfahrradleasing, Versicherungen, u. v. m. Mit unserem Geschäftsbereich Bioiberica übernehmen wir nicht nur für unsere Mitarbeiter:innen Verantwortung, sondern auch für die Bevölkerung. Als Hersteller von Heparin liefern wir ein lebenswichtiges Produkt für die pharmazeutische Industrie, die den Wirkstoff einsetzt um u. a. Medikamente zur Therapie und Prophylaxe von Thrombose herzustellen. Jede fünfte Dosis Heparin, die weltweit verabreicht wird, stammt von Bioiberica.

SARIA bietet Mitarbeiter:innen Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten auf allen Ebenen. Als Ausbildungsbetrieb geben wir vielen jungen Menschen die Möglichkeit, einen Beruf zu erlernen. Im Jahr 2020 beschäftigten wir in Deutschland 91 Auszubildende in 21 verschiedenen Ausbildungsberufen. In Frankreich ist ein Trainee-Programm etabliert, das bis zu 150 Trainees eine Möglichkeit bietet, das Unternehmen kennenzulernen und mit ihm zu wachsen und zu lernen.

Die Gleichbehandlung der Geschlechter ist ein essenzieller Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Durch flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung wollen wir Frauen und Männern gleichermaßen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen. Job-Evaluationen werden bei uns ausschließlich unter sachlichen Gesichtspunkten wie Fähigkeit und Qualifizierung vorgenommen.

Um den Frischwasserbedarf soweit wie möglich zu reduzieren, achten wir stets darauf, Brauchwasser im Produktionsprozess sinnvoll wiederzuverwenden. Durch eigene Brunnen und Kläranlagen senken wir zudem den Bedarf an Frischwasser und tragen zur Entlastung von kommunalen Kläranlagen bei. Besonders in den südlicher gelegenen Standorten unserer Gruppe bemerken wir bereits die Auswirkungen des Klimawandels auf unseren Wasserhaushalt. Daher haben wir bspw. in Spanien eine Wasserrückgewinnungsanlage installiert, die mit Hilfe von Rückkehrosmose den Frischwasserbedarf signifikant reduziert. So konnten wir beispielsweise im Jahr 2018 umgerechnet den Inhalt von 73 olympischen Schwimmbecken zurückgewinnen.

Um den Um den Energiebedarf unserer Anlagen kontinuierlich zu reduzieren, haben wir an vielen Standorten zertifizierte Energiemanagementsysteme eingeführt. Aus Speiseresten produzieren unsere Biogasanlagen jährlich so viel erneuerbare Energie, dass man damit sämtliche Haushalte einer mittelgroßen Stadt wie Heidelberg, versorgen könnte. Mit 283.000 Tonnen Biodiesel pro Jahr stellen wir einen alternativen Kraftstoff aus Altspeisefetten und tierischem Fett her, der eine um bis zu 90 % bessere CO2-Bilanz aufweist als fossiler Diesel. Neben dem Einsparen und Produzieren von Energie legen wir zukunftsperspektivisch auch einen Fokus auf unsere Stromversorgung. In Spanien, Dänemark und Deutschland wurden Ziele aufgestellt, den Bedarf an elektrischer Energie mit Strom aus erneuerbaren Quellen zu decken.

Die SARIA-Gruppe achtet strikt auf die Einhaltung der Menschenrechte gemäß europäischer Menschenrechtskonvention (EMRK). Jegliche Art von Zwangs- und Kinderarbeit lehnen wir ab, so wie wir es auch in unserem Code of Conduct verbindlich für uns und unsere Partner festgehalten haben. Wir fördern langfristiges Wirtschaftswachstum, indem wir fortlaufend unsere Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit verbessern. In den letzten Jahren konnten wir sowohl weitere Geschäftsbereiche hinzugewinnen, als auch unsere geografische Reichweite erhöhen (2003: in 6 Ländern operativ tätig, 2020: in 26 Ländern operativ tätig).

In den letzten fünf Jahren hat SARIA insgesamt rund 72 Mio. Euro in die bestehende Infrastruktur investiert, um unsere Anlagen (energie-)effizienter zu machen. Wir fördern den Auf- und Ausbau der Infrastruktur auch in strukturschwachen Regionen. Neben unserer wachsenden Infrastruktur investieren wir auch in Forschung- und Entwicklung. Verschiedene Innovationsprojekte können Sie in unserer aktuellen SARIAnews finden.

Als international tätiges Unternehmen sehen wir uns in der Verantwortung, mitteleuropäische Standards in puncto Effizienz, Ökologie und Sicherheit auch in den Regionen zu etablieren, wo dies aktuell noch nicht der Fall ist. In verschiedenen osteuropäischen Ländern sind wir Verfechter eines bewusst nachhaltigeren, dem Umwelt- und Ressourcenschutz verpflichteten Umgangs mit Nebenprodukten und Reststoffen. Wir verpflichten uns zur Bekämpfung jeglicher Benachteiligung aus Gründen von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität.

Als Dienstleister im Bereich Kreislaufwirtschaft bieten wir unsere Services auch für kommunale Einrichtungen an. Auf den in unseren Biogasanlagen erzeugten klimaschonenden Strom auf Basis von Reststoffen können Städte und Gemeinden in ihrem Stromnetz zurückgreifen und damit die CO2-Bilanz zu verbessern. Außerdem produzieren wir im Vergleich zu fossilem Kraftstoff 90 Prozent emissionsärmeren Biodiesel, der auch in der kommunalen Logistik Anwendung findet.

SARIAs Aktivitäten folgen dem Grundgedanken der Kreislaufwirtschaft: All unsere Geschäftsbereiche eint die Idee, vermeintliche Reststoffe zu verarbeiten, um diese sinnvoll wiederverwenden zu können. Neben den organischen Kreisläufen, welche bspw. durch ReFood, SecAnim oder SARVAL geschlossen werden, setzt sich z. B. die deutsche Gesellschaft GERLICHER mit dem technischen Kreislauf auseinander und recycelt seine Fettbehälter. Zudem streben wir gruppenweit eine stetige Effizienzsteigerung unserer Prozesse an, mit gleichzeitig hoher Qualität und zuverlässigem Service.

Die Reduzierung des CO2-Ausstoßes ist ein wesentlicher Bestandteil der Maßnahmen zum Klimaschutz. Durch die Einführung von Energiemanagementsystemen nach EN ISO 50001 an vielen unseren Produktionsstandorten konnten wir den Energieverbrauch signifikant senken und damit CO2-Emissionen reduzieren. Zusätzlich kompensieren wir einen Teil des durch Dienstreisen entstandenen CO2 durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten über die Organisation atmosfair.

Aus Restmaterialien der Fischverarbeitenden Industrie, die ansonsten keine Verwendung finden und entsorgt werden würden, stellen wir sortenreine, hochwertige Öle und Proteine her. Sie sind aufgrund ihres hohen Omega-3-Gehalts ein begehrter Rohstoff in der Lebensmittelindustrie, kommen darüber hinaus aber auch in der Tierfutterproduktion zum Einsatz. Bei der Erfassung und Verarbeitung der Fischnebenprodukte entsprechen wir den strengen Kriterien des MSC-Nachhaltigkeitsstandards und sind bereits seit 2009 als Hersteller und Vertreiber von MSC-Fischmehlen und -ölen zertifiziert.

15. An diversen Standorten unserer Unternehmensgruppe haben wir ein Umweltmanagementsystem nach EN ISO 14001 implementiert. Dadurch können wir systematisch unsere Umweltleistung verbessern und unseren Impact reduzieren. Unsere Unternehmenssparte SecAnim übernimmt eine verantwortungsvolle Aufgabe im Umgang mit Tierbeständen. Durch die Beseitigung von gefallenen Tierkörpern und die damit verbundene Seuchenprävention leisten wir einen Beitrag zum Schutz der Tierbestände als Ganzes.
Neben Pflanzenschutzmitteln und Wirkstoffen für menschliche Gesundheit leistet Bioiberica mit verschiedenen Nahrungsmittelzusätzen und Futteradditiven auf rein biologischer Basis auch einen Beitrag zu Wohlbefinden und Performanz von Haus- und Nutztieren und hilft damit Krankheiten oder Seuchen im Vorhinein zu verhindern.

Die SARIA-Gruppe ist stolz darauf, hohe Standards bei der ehrlichen und ethisch korrekten Führung ihrer Geschäfte einzuhalten. Wir verfolgen einen Null-Toleranz-Ansatz in Bezug auf Bestechung und Korruption und verpflichten uns, in allen unseren Geschäftsbeziehungen und wo immer wir tätig sind, professionell, fair und integer zu handeln. Dies haben wir verbindlich für uns und unsere Partner in unserem Code of Conduct festgehalten.

Als international tätige Unternehmensgruppe mit Gesellschaften in vielen Teilen der Welt betreiben wir einen regen Wissens- und Technologieaustausch mit externen Partnern. Allein die SARIA-Sparte Bioiberica kooperiert mit rund 200 Forschungszentren, Universitäten, Unternehmen und Gesundheitseinrichtungen, um Lösungen für einige der größten gesundheitlichen Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Neben der externen Partnerschaft arbeiten wir auch intern daran unsere Kompetenzen zu verknüpfen und arbeiten an unterschiedlichen Themen interdisziplinär und international zusammen.


Karriere bei SARIA.

Wir sind der beste Partner für nachhaltige Lösungen und setzen mit maßgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen neue Standards innerhalb unserer Branche. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

Mit über 11.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 26 Ländern der Welt ist SARIA ein globales Unternehmen und einer der führenden Spezialisten für die Verwertung von tierischen und pflanzlichen Reststoffen. Gleichzeitig legen wir als Familienunternehmen Wert auf eine Hands-on-Mentalität und wollen jeden Mitarbeiter entsprechend seiner Fähigkeiten fordern und fördern. Es ist diese Kombination, die uns als Arbeitgeber auszeichnet und den Arbeitsalltag bei SARIA prägt.

Dank des breiten Spektrums an Tätigkeitsfeldern und des kontinuierlichen Wachstums unserer Gruppe bieten wir spannende Karrieremöglichkeiten und passende Jobs für nahezu jeden beruflichen Hintergrund. Als Mitarbeiter der SARIA-Gruppe können auch Sie Ihren Teil dazu beitragen, einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu unterstützen. Weitere Informationen und aktuelle Stellenausschreibungen finden Sie hier.

Möchten Sie mehr über uns erfahren?

Bitte kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.
E-Mail: infonoSpam@saria.de | Telefon: +49 2592 210 0